Theatergruppe Breitfurt

Die Presse über uns

29.04.2006: Wochenspiegel (Ausgabe ??)

Gelungener Auftakt der neunten Gersheimer Theaterwoche

Heiteres und Mundartliches im Mittelpunkt des Programms

Gers heim (ar). Am vergangenen Samstagabend startete die „Gersheimer Theaterwoche" in die neunte Runde, Seit 1987 präsentieren das Kulturamt der Gemeinde und der Gewerbe- und Verkehrsverein Laien Schauspiel gruppen aus der Umgebung im Gersheimer Kulturhaus. An zwei Wochenenden können sich die Besucher jetzt wieder auf lustige Vorstellungen freuen.
Den Anfang machten die Theatergruppe des Freizeitclubs Breitfurt mit dem Stück „Katzenjammer" (Samstag) und die Gruppe „Uwerasch" aus Gersheim mit „Ramba-Zamba am Lido Makkaroni" (Sonntag). Volles Haus war beiden garantiert, war doch bereits im Vorverkauf das Gros der Karten an den Mann gebracht worden. Am Sonntagabend erwartete den späten Zuschauer an der Eingangstür sogar der Hinweis: „Vorstellung heute Abend ausverkaufte Tatsächlich war kein einziger Platz mehr zu ergattern im Kulturhaus. Rund 280 Karten waren verkauft worden.
Aber auch am Samstagabend war der Andrang groß. Beim Stück des Freizeitclubs Breitfurt „Katzenjammer" geht es um den „Marienhof, einen landwirtschaftlichen Betrieb mit seinen urigen Bewohnern. Als der Hof zum Verkauf ansteht, geht es so richtig drunter und drüber. Aber ein Happy End findet sich schließlich doch noch, denn die bisherige Hofbe Wirtschafterin Brigitte und der neue Besitzer Peter finden zusammen.
Bei „Ramba Zamba am Lido Makkaroni" läßt schon der Name auf eine chaotisch-lustige Geschichte hoffen. Und die vorführende Gruppe ..Uwe rasch11 aus Gersheim enttäuscht nicht. An der Adria im sonnigen Italien wollen Fritz Knorbel und Tochter Heidi eigentlich nur einige geruhsame Ferientage ver¬bringen, doch daraus wird nichts, denn auch die Nachbarn namens Schlottermann haben sich in dem Häuschen eingenistet. Frau Schlottermann vermutet in Herrn Knorbel sogar einen Ehebrecher, der sich mit seiner Geliebten ein paar schöne Tage machen will. Fritz Knorbel und seine Tochter spielen Frau Schlottermann denn auch prompt ein Liebespaar vor. Dabei kommt wohl nicht nur der durchgängige Gebrauch un¬seres Dialektes gut an, auch die Darsteller überzeugen voll und ganz durch ihren gekonnten Einsatz. Das Wort „Uwerasch", früher    in  der  gesprochenen Mundart gebräuchlich, bedeutet übrigens soviel wie Durcheinan¬der, Chaos oder auch Hektik.
Am kommenden Wochenende wird die Theaterwoche fortgesetzt mit „Tommys tolle Tanten", vorgeführt vom Theaterverein „Edelweiß" aus Hasborn am Samstag, dem 14, Januar, um 20 Uhr. Am Sonntag, dem 15, Januar, finden im Gersheimer Kulturhaus gleich zwei Vorstellungen statt. Bereits um 14.30 Uhr beginnt das Stück „Das Krokodil weint mit" für Kinder. Es wird gespielt von der Jungen Bühne" Auersmacher. Abends um 20 Uhr setzt das Sulzbacher Kellertheater „Das Streichquartett" in Szene.
Für alle Vorstellungen können Karten im Vorverkauf beim Kulturamt der Gemeinde erworben werden.