Theatergruppe Breitfurt

Was bisher geschah (Fortsetzung)

Nach Kriegsende taucht eine Theatergruppe in der Mitgliederversammlung des Sportvereins vom 20. September 1947 wieder auf. Am 21.12.1947 erfolgt die Aufführung des Theaterstückes „Das Walzermädel von Wien“.

Nach 59 Aufführungen verschwindet die Theaterabteilung 1955 nach erheblichen Problemen mit der Kassenführung sang und klanglos von der Bühne. Die „Neuzeit“ begann 1990. Immer bemüht, den Mitgliedern was neues zu bieten hatte der Freizeitclub eine Theatergruppe aus dem nahe gelegenen Wattweiler zu einer Theateraufführung verpflichtet.

Die allgemeine Resonanz nach der Aufführung: Das müssten wir doch auch fertig bringen. Jürgen Gentes, zu dieser Zeit Vorsitzender des Freizeitclubs trommelte bereits im Januar 1991 einige „potentielle“ Schauspieler zusammen und im November des gleichen Jahres erfolgte mit viel Erfolg die Uraufführung von „Pizza à la Brewadd“ (Pizza à la Breitfurt).

Die Männer und Frauen der ersten Stunde waren: Jutta Fath, Dirk Forner, Bernd Forsch, Suzanne Forsch, Hartmut Gentes, Jürgen Gentes, Michael Gentes, Jürgen Günther, Herbert Haas, Karl Heinz Martin, Barbara Pressmann, Lina Weinland und Barbara Wolter (damals noch Barbara Forsch).

Unvergessen und richtungsweisend der Satz von Opa Schleizinger in diesem Stück: „Das war klaschisch – eenfach klaschisch.“